Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1283) Achtung - Diebesbande hat sich auf hochwertige Kräder spezialisiert !

    Nürnberg (ots) - Im Jahre 2004 sind im Stadtgebiet Nürnberg 66 hochwertige Motorräder, überwiegend so genannte "Supersportler", gestohlen worden. Im laufenden Jahr 2005 registrierte die Polizei im Ballungsraum Nürnberg / Fürth bereits 44 solcher Diebstähle. Schwerpunkte waren in diesen Fällen die Nordstadt und der Stadtteil St. Peter in Nürnberg. Die zentrale Sachbearbeitung dieser Diebstahlsserie hat das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei übernommen.

    Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler wurden die meisten Diebstähle an Werktagen während der Nachtzeit verübt. Die Diebe werden in den osteuropäischen Anrainerstaaten vermutet.

    Zur Tatbegehung reisen meist mehrere Täter mit einem Pkw an. Zu Fuß oder mit ihrem Fahrzeug kundschaften sie lohnenswerte Kräder (Supersportler) manchmal Stunden zuvor aus. Dabei scheuen sie sich nicht, auch in Hinterhöfen oder unversperrten Garagen nachzuschauen. Passende Kräder werden dann entweder kurzgeschlossen und weggefahren oder aber mit geeigneten oft zuvor entwendeten Klein-Lkw (z.B. VW-Bus T 4) abtransportiert. Die hochwertigen Kräder sind in der Regel nur einfach mit dem Lenkerschloss gesichert, so dass die Diebe wenig Mühe haben, die Fahrzeuge zu stehlen.

    Bei ihrer Flucht gehen die Mitglieder dieser Bande dann äußerst rigoros vor und nutzen die Spitzengeschwindigkeiten dieser Maschinen. Bislang entstand allein im Ballungsraum Nürnberg / Fürth durch diese Diebstähle ein Entwendungsschaden in Höhe von ca. 250.000 Euro. Zuletzt war am 19.08.2005 nach Mitternacht in der Hainstraße eine Yamaha R1 entwendet worden.

    Trotz umfangreicher polizeilicher Maßnahmen gelang bislang noch kein durchgreifender Erfolg. Die Fahnder sind deshalb auch dringend auf Beobachtungen und Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen und geben folgende Tipps:

    · Achten Sie auf Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen, die in Wohngebieten abgestellt und oft mit mehreren Personen besetzt sind. Diese Personen gehen scheinbar ziellos durch Wohngebiete und deren Hinterhöfe, um geeignete Kräder auszuspähen.

    · Teilen Sie solche Wahrnehmungen sofort über Notruf 110 der Polizeieinsatzzentrale mit.

    · Nutzen Sie technische Zusatzsicherungen wie zum Beispiel Alarmanlagen, deren Voraussetzungen den Richtlinien der StVZO entsprechen bzw. versteckte Hauptschalter oder Bremsscheibenschlösser.

    · Stellen Sie Ihr Zweirad möglichst nur in abgesperrten Garagen oder auf gut beleuchteten Plätzen ab.

    · Erstatten Sie unverzüglich Anzeige beim Diebstahl eines Zweirades, damit die Fahndung sofort eingeleitet werden kann.

    Weitere Empfehlungen geben Ihnen die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen zum Beispiel für Nürnberg: Polizeiberatung Zeughaus, Pfannenschmiedsgasse 24, 90402 Nürnberg, Telefon: (0911) 211-2760.

    Sachdienliche Hinweise nimmt auch der Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333 entgegen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: