Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (837) Großkontrollen auf der Autobahn rund um Erlangen

Erlangen (ots) - Am Nachmittag des 07.06.2005 errichtete die Erlanger Verkehrspolizei, in Zusammenarbeit mit Kräften des Unterstützungskommandos und der Zolldienststelle Nürnberg, auf den Autobahnen A 3 und A 73 gemeinsame Kontrollstellen. Die Schwerpunkte der 3 Kontrollen, die in den Rastanlagen Aurach-Süd und Aurach-Nord, sowie auf der A 73 bei Forchheim durchgeführt wurden, waren neben Geschwindigkeits- und Abstandsmessungen, auch der Schwerlastverkehr sowie die grenzüberschreitende Kriminalität. Die "Abstandsmesser" stellen Verstöße fest, bei denen Berufskraftfahrer, die es eigentlich wissen müssten, mit ihren Schwerlastzügen bis auf 12 m auf die Vorausfahrenden auffuhren - und bei den 12 m wurden bereit 5 m Toleranz addiert! Am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen wurde eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h eingeführt, was zur erheblichen Senkung der Unfallzahlen auf diesem Streckenabschnitt geführt hat. Trotz des gestern herrschenden unbeständigen Wetters mit Windböen und Regenschauern, im Wechsel mit blendendem Sonnenschein, wurden 43 Geschwindigkeitsverstöße im Anzeigenbereich festgestellt. 14 Fahrzeugführer werden ihren Führerschein zwischen 1 und 3 Monaten abgeben müssen, da sie mit Geschwindigkeiten bis zu 178 km/h erfasst wurden. Bei den Lkw-Kontrollen wurden 6 Verstöße gegen die Lenkzeitvorschriften registriert. Ein 22-jähriger Kraftfahrer aus Slowenien hatte auf den Diagrammscheiben falsche Namen eingetragen, um so seine Lenkzeitverstöße zu kaschieren. Er musste vor Ort eine Sicherheitsleistung bezahlen, bevor er seine Fahrt (diesmal unter dem eigenen Namen) wieder aufnehmen durfte. Drei weitere Kraftfahrer konnten keine ausreichenden Fahrerlaubnisse für ihre Lastzüge vorweisen und müssen sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Auch die Fahndungsgruppe der Verkehrspolizei konnte nach Abschluss des Kontrolltages auf einen erfolgreichen Einsatz zurückblicken. Zwei Autofahrer waren unter dem Einfluss von Drogen betroffen worden und mussten sich Blutentnahmen unterziehen. Einer der beiden Drogenkonsumenten hatte noch einen Joint, den er sich in Amsterdam gekauft hatte, einstecken. Des Weiteren konnte Diebesgut - 1 Handy und 1 Laptop - sichergestellt werden. Gegen die Besitzer der Diebesware wird noch ermittelt. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Erlangen - Pressestelle Telefon: 09131/760-214 Fax: 09131/760-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: