Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (401) Verkehrsunfallstatistik Mittelfranken 2004 - Auszüge (Vorjahreszahlen in Klammern)

Mittelfranken (ots) - Erfreulicherweise registriert das Polizeipräsidium Mittelfranken in seiner Unfallbilanz 2004 einen Rückgang der Verkehrstoten um 10 % auf 136 (151). Diese Zahl liegt deutlich unter dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre (149). Bei insgesamt 46.942 Verkehrsunfällen (46.039) wurden 10.379 Personen (11.082) verletzt. Dies bedeutet einen Rückgang gegenüber dem Vorjahr um mehr als 6 %. 13 Pkw-Fahrer sowie 10 Mitfahrer könnten mit hoher Wahrscheinlichkeit noch leben, wenn sie angegurtet gewesen wären. Insgesamt beanstandete die Polizei 23.403 Verkehrsteilnehmer, die gegen die Gurtanlegepflicht verstießen. Anlass zur Sorge geben nach wie vor junge Fahranfänger im Alter von 18 bis einschließlich 24 Jahren, die am Gesamtunfallaufkommen mit 6.402 Unfällen beteiligt waren. Bei diesen Unfällen wurden 30 (20) junge Erwachsene getötet und 2.213 (2.351) verletzt. Die Anzahl der unter Alkoholeinfluss verursachten Verkehrsunfälle ist zwar auf 912 (943) gefallen, dabei wurden aber 11 Personen getötet und 519 verletzt. Durch eine verbesserte Technik und starken Überwachungsdruck stiegen die Aufgriffe bei Drogenfahrten von 800 auf 2.493. Unter Drogeneinfluss wurden 80 (40) Verkehrsunfälle verursacht. Nahezu jeder 10. Verkehrsunfall ist auf die Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit oder nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen. Die Polizei versucht, dieser Entwicklung durch verstärkte Geschwindigkeitsüberwachungen insbesondere auch durch den Einsatz von Handlasermessgeräten entgegen zu wirken. 6.982 (7.066) Unfallfluchten wurden angezeigt - 2.851 Fälle konnten davon geklärt werden. Die komplette Verkehrsunfallstatistik Mittelfranken 2004 steht im Internet unter http://www.polizei.bayern.de/ppmfr zur Verfügung. Nürnberg 13.982 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei im Stadtgebiet Nürnberg im Jahr 2004. Das heißt, statistisch ereigneten sich ca. 38 Verkehrsunfälle pro Tag, so dass die Polizei etwa alle 37 Minuten zu einem Verkehrsunfall gerufen wurde. Dabei wurden 2.190 (2.340) Personen verletzt und 11 (14) getötet. Bei fast jedem 5. registriertem Verkehrsunfall im Stadtgebiet entzog sich der Verursacher der Feststellung seiner Personalien und beging Unfallflucht. Fazit: Die Verkehrssicherheit ist ein wichtiger Teil der subjektiven Sicherheit im täglichen Leben der Bürger. Mit der konsequenten Umsetzung der Leitlinien "Aktion Verkehrssicherheit Bayern 2006" wird sich die mittelfränkische Polizei auch in Zukunft intensiv darum bemühen, die Verkehrssicherheit und somit die Verkehrsmoral weiter zu verbessern. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: