Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (304) Polizeifahndung nach Autodieb: Pkw hatte sich selbst "versteckt"

    Ansbach (ots) - Nichts Schlechtes dachte ein Autofahrer am Dienstagabend, 01.03.2005, als er nach Bezahlung seiner Tankschuld zurück an die Zapfsäule eines Autobahnrasthofes an der A 6 bei Aurach (Lkr. Ansbach) kam. Zu seinem Entsetzen stand der Pkw Rüsselsheimer Herstellung allerdings nicht mehr wie erwartet vor der Schlange wartender Automobilisten.

    Einer bösen Vorahnung folgend, ein dreister Automarder habe sich seinen fahrbaren Untersatz unter den Nagel gerissen, eilte er zum Telefon und löste eine groß angelegte Polizeifahndung aus. Nach dem Motto "das Gute steht so nah", suchten die Beamten auch die nähere Umgebung der Tankstelle ab - und wurden fündig: Das gesuchte Objekt hatte sich hinter einem stattlichen Lkw achtzig Meter vom ursprünglichen Ort entfernt "unsichtbar" gemacht. Des Rätsels Lösung: Den Weg dorthin fand der Pkw nicht wie befürchtet durch Diebeshand, sondern aus eigener Kraft. Der besorgte Autofahrer hatte schlicht vergessen die Handbremse anzuziehen. Da das Auto sich sogar selbst "ordnungsgemäß" eingeparkt hatte, entstand auch keinerlei Schaden.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon: 0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: