Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (255) Wohnungseinbrecher nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen im Knoblauchsland festgenommen

    Nürnberg (ots) - Durch umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, bei denen u.a. 3 Diensthunde, mehrere Streifenfahrzeuge und Zivilstreifen beteiligt waren, ist es der Nürnberger Polizei gelungen, zwei Wohnungseinbrecher im Nürnberger Knoblauchsland festzunehmen.

    Am 18.02.2005 gegen 03:00 Uhr wurden Anwohner im Stadtteil Almoshof durch das Bellen ihres Hundes aus dem Schlaf geweckt. Sie bemerkten, dass sich die Hofbeleuchtung des Anwesens einschaltete und erkannten daraufhin zwei fremde Personen im Grundstück. Sofort verständigten sie die Polizei. Innerhalb kürzester Zeit wurden über die Einsatzzentrale zahlreiche Einsatzkräfte zusammengezogen und umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

    Während mehrere Polizeistreifen den weiteren Bereich des Anwesens absicherten, suchten herbeigerufene Hundeführer mit ihren Diensthunden nach den inzwischen flüchtenden Personen. Im Zuge dieser Fahndung wurden noch zwei weitere Tatorte festgestellt. So wurde bei einem Haus, während die Bewohner im 1. Stock schliefen, die Terrassentür aufgebrochen und anschließend eine EC-Karte und ein Mobiltelefon entwendet. Im Nachbargebäude wurde auf die gleiche Art und Weise Bargeld, Schmuck und ein Handy entwendet. Auch hier schliefen die Bewohner.

    Frische Spuren im Schnee verrieten den Beamten den Fluchtweg der Einbrecher, der sich in den Stadtteil Thon verlagerte. Kurzzeitig erkannte eine Zivilstreife zwei Personen, die über die Marienbergstraße in Richtung Thon flüchteten. Ein Polizeihund konnte die Fährte der Verdächtigen aufnehmen und diese schließlich bis zu einem Anwesen in der Kolbestraße verfolgen. Kurze Zeit später verbellte ein Diensthund einen der beiden, als er sich auf der Terrasse eine Wohnhauses aufhielt. Die eingesetzten Kräfte sperrten die unmittelbare Umgebung des Hauses ab und verhinderten so die weitere Flucht der Unbekannten. Letztendlich nahmen die Beamten nach über 2stündiger intensiver Fahndung, bei der mehr als 30 Polizeibeamte und 3 Diensthunde eingesetzt waren, 2 rumänische Staatsangehörige fest, die dringend tatverdächtig sind.

    Bei ihnen wurde die Beute aus den Aufbrüchen in Almoshof aufgefunden. Weiterhin konnten bei einer Überprüfung ihres Wohnsitzes in einem Nürnberger Hotel noch weitere Wertgegenstände sichergestellt werden, die ebenfalls aus Einbrüchen stammen dürften. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen der Nürnberger Kriminalpolizei noch an. Ebenso prüfen die Beamten, ob das Duo noch für weitere Einbrüche in Frage kommt.

    Die 30jährige Tatverdächtige und ihr 44jähriger Komplize wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg dem Ermittlungsrichter überführt, der Haftbefehl erließ. Das Duo wird wegen Wohnungseinbruchs angezeigt. Zu den Tatvorwürfen äußern sich die beiden bislang nicht.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: