Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (120) Hilfsbereitschaft ausgenutzt, Spendengelder nicht weitergeleitet

Fürth (ots) - Nach monatelangen Recherchen konnten die Ermittlungen der Kripo Fürth gegen eine 45-jährige Frau aus Hessen nun beendet werden. Unter dem Vorwand Spenden für den Bau von Kinderspielplätzen zu sammeln, hatte die 45-Jährige und von ihr beauftragte Spendensammler 38.000 Euro zusammengetragen, die ihre Adressaten jedoch nie erreichten. Die 45-Jährige gab städtischen Behörden und anderen Institutionen gegenüber an sogenannte Spielplatzpatenschaften zu vermitteln. Ihre Firma wolle die Renovierung oder Neuanlage von Kinderspielplätzen finanzieren und das dazu benötigte Geld als Spende von Privatpersonen und Gewerbetreibenden akquirieren. Nach Bereitstellung der Spielgeräte sollte der Spielplatz an die Kommune oder andere private Träger übergeben werden. Mit Empfehlungsschreiben, die sie aufgrund dieser Ankündigungen erhielt, gingen von der 45-Jährigen beauftragte Mitarbeiter dann auf Sponsorensuche. Ausgestattet mit einem Hochglanzprospekt, der mit dem Logo "ein Herz für Kinder....wir helfen" versehen war, genauestens über die Vorgehensweise instruiert und mit einem offiziellen Empfehlungsschreiben versehen konnten die Spendensammler auf diese Art und Weise 38.000 Euro erwirtschaften. Nach Erkenntnissen der Kripo Fürth wurden die Spendengelder ausschließlich für eigene Zwecke der 45-Jährigen verbraucht, 60 geprellte Spender mit Summen bis zu 3000 Euro ermittelte die Polizei alleine im Bereich Nürnberg/Fürth, wobei den Spendenwilligen zusätzlich zu ihrer Spende auch noch 16% Mehrwertsteuer berechnet wurden, die natürlich nicht an die Staatskasse abgeführt wurden. Entgangen sind der fleißigen Akquisiteurin etwa 7700 Euro, die von den Spendern sofort an die jeweils begünstigten Einrichtungen überwiesen wurden. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Fürth - Pressestelle Telefon: 0911/75905-224 Fax: 0911/75905-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: