Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1359) Polizeidirektion Ansbach zieht Bilanz -Rund 3000 Autofahrer bei Konzepteinsatz kontrolliert-

Ansbach (ots) - Die Polizeidirektion Ansbach reagierte angesichts der vielen folgenschweren Verkehrsunfälle auf eines der drängendsten Probleme im westmittelfränkischen Raum. Seit Anfang Oktober 2004 wurden in einem dreiwöchigen Konzepteinsatz mit Unterstützung von Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei gezielt Verkehrskontrollen durchgeführt. Hierbei wurden rund 3000 Autofahrer, vorwiegend in der am stärksten betroffenen Region Neustadt/Aisch - Bad Windsheim, überprüft. Fast 400 Verkehrsteilnehmer mussten wegen teils gravierender Geschwindigkeitsverstöße, meist auf den überregionalen und stark frequentierten Verkehrsverbindungen der Bundesstraßen 8, 13 und 470, beanstandet werden. Jeder vierte Betroffene war so schnell unterwegs, dass Bußgeldverfahren mit zu erwartenden Punkten in Flensburg eingeleitet werden mussten. Ernüchternd ist die Bilanz beim Gurtanlegverhalten: 380 Pkw-Insassen mussten sich wegen nicht angelegten Sicherheitsgurts oder ungesicherter Kinder rechtfertigen. In 140 Fällen wurden Ausrüstungsverstöße oder technische Mängel festgestellt. Erschreckend ist die Gesamtbilanz auch im Hinblick auf Drogen- beeinflussung am Lenkrad. Während im Vergleichszeitraum aus dem Jahr 2003 in Westmittelfranken lediglich 6 Kraftfahrer wegen dieses Verstoßes angezeigt werden mussten, wurden im Oktober 2004 37 Verkehrsteilnehmer wegen des Verdachts von Drogen am Steuer aus dem Verkehr gezogen. Hintergrund dieser deutlichen Steigerung ist sicherlich neben der verbesserten Ausrüstung zur Feststellung von Drogenkonsum auch das sensibilisierte Vorgehen der Beamten bei Kontrollen. Die erhöhte Polizeipräsenz auf den Straßen führte im Oktober 2004 auch zur Feststellung von 66 Trunkenheitsfahrten. 49 Fahrzeugführer waren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs. Die Absicht der Polizeidirektion Ansbach war es, mit den im Vorfeld angekündigten Kontrollen die Verkehrsteilnehmer zu verantwortungs- bewusstem Verkehrsverhalten anzuhalten. Beanstandete Kraftfahrer sollten ihre Fahrweise überdenken und entsprechend den Verkehrs- regeln anpassen. Stichpunktartige Befragungen von kontrollierten Kraftfahrern zeigten, dass die Kontrollaktion durchaus auf positive Resonanz stieß. Als Fazit des Kontrollergebnisses werden die Beamten auch weiterhin verstärkte Kontrollmaßnahmen durchführen. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Ansbach - Pressestelle Telefon: 0981/9094-213 Fax: 0981/9094-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: