Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1431) Uhrendieb kehrte zum Tatort zurück

    Nürnberg (ots) - Am 22.09.2004 wurde der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte der Diebstahl einer Armbanduhr aus einer Schmuckvitrine eines Juweliergeschäftes in der Nürnberger Innenstadt angezeigt. Dabei war der Dieb von Zeugen beobachtet worden, die ihn gut beschreiben konnten. Als am 29.09.2004 zwei Polizeibeamte in dem Juweliergeschäft in dieser Sache ermittelten, kam just in diesem Moment der beschriebene Dieb erneut in das Geschäft und lief gezielt zu einer Schmuckvitrine. Die folgende Festnahme war polizeiliche Routine. Bei dem Tatverdächtigten handelt es sich um einen 15- jährigen russischen Asylbewerber. Gegen ihn lagen bereits mehrere Diebstahlsanzeigen vor. Nach Abschluss der Vernehmung, bei der er den Tatvorwurf bestritt, wurde er von der Polizei wieder entlassen. Seine Freiheit konnte er nur kurz genießen. Bereits eine halbe Stunde später beging er erneut einen Ladendiebstahl in einem Innenstadtkaufhaus. Sein Diebesgut diesmal waren fünf CD im Wert von ca. 75 Euro. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Apartments wurden bei dem Tatverdächtigen weitere Gegenstände aufgefunden, die ebenfalls aus Diebstählen stammen dürften und nun zugeordnet werden müssen. Der 15-Jährige wurde deshalb erneut festgenommen und ein weiteres Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg gegen den Tatverdächtigen Haftbefehl.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: