Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: Auszug aus dem Pressebericht der PD Ingolstadt: (1363) Lkw-Räuber nach Warnschuss festgenommen

Schwabach/Ingolstadt (ots) - Ort: Gaimersheim, Obertorweg / BAB 9 bei Allersberg - Zeit: Freitag, 17.09.04, 02.45 Uhr Ein 35-jähriger Mann bosnisch-herzegowinischer Staatsangehörigkeit wurde heute Nacht, 17.09.2004, in Gaimersheim nach einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei festgenommen. Er steht im Verdacht, im Gemeindebereich Allersberg auf der BAB 9 an einem Lkw-Raub beteiligt gewesen zu sein. Bei der Verfolgung des Mannes wurde durch die Polizei ein Warnschuss aus der Dienstwaffe abgegeben. Gegen 02.45 Uhr wurde über Notruf der Einsatzzentrale in Schwabach ein Überfall mitgeteilt. Ein 29-jähriger Lkw-Fahrer, ebenfalls bosnisch-herzegowinischer Herkunft, nächtigte dort auf der BAB 9 auf dem Parkplatz Göggelsbuch bei Allersberg, als er durch Klopfen an der Scheibe aufgeweckt wurde. Als er die Türe öffnete, wurde er von mehreren unbekannten Männern aus dem Fahrzeug gezogen, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Nachdem er ins Gesicht geschlagen wurde, setzte sich einer der vermeintlichen Täter ans Steuer des Lkw und fuhr in Richtung München davon. Die anderen Täter folgten mit zwei Autos unbekannter Marke. Der 29-jährige Bosnier blieb mit einer Platzwunde im Gesicht am Tatort zurück. Der Lkw war mit alten Holzregalen beladen, die in Holland aufgenommen wurden. Sie sollten nach Bosnien-Herzegowina verbracht werden. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte der Lkw von Fahndern der Kriminalpolizei Ingolstadt auf der Gaimersheimer Strasse in Richtung Lana-Grossa-Kreisverkehr festgestellt werden. In Gaimersheim blieb der Lkw, der mit einer männlichen Person besetzt war, an einer Bushaltestelle kurz stehen. Dabei bemerkte er offensichtlich, dass er verfolgt wurde und gab Gas. Mit überhöhter Geschwindigkeit raste der Lkw in Richtung Ortsmitte weiter und fuhr dabei in Schlangenlinien, um ein Überholen durch die Beamten zu verhindern. Die Ortsunkenntnis wurde dem Fahrer des Lkw schließlich zum Verhängnis. Er fuhr in eine Sackgasse am Obertorweg. Als er sich dessen bewusst war, setzte er nochmals zurück und beschädigte dabei das Dienstfahrzeug leicht. Anschließend sprang er aus dem Lkw und machte sich zu Fuß aus dem Staub. In der Zwischenzeit war noch ein weiteres Streifenfahrzeug eingetroffen, und die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung des Flüchtenden auf. Nach Abgabe eines Warnschusses blieb der Verfolgte stehen und die Beamten konnten ihn trotz massiver körperlicher Gegenwehr festnehmen und fesseln. Es handelte sich dabei um den 35- jährigen Mann aus Bosnien-Herzegowina. Er und ein Beamter der Kripo wurden bei der Festnahme leicht verletzt. Der mutmaßliche Lkw-Räuber wurde auf die Dienststelle verbracht, wo er den Rest der Nacht verbringen durfte. Von den Mittätern fehlt weiterhin jede Spur. Die Kriminalpolizei Schwabach hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Schwabach - Pressestelle Telefon: 09122/927-220 Fax: 09122/927-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: