Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1351) Vier Krafträder im Stadtgebiet gestohlen

    Nürnberg (ots) - Im Stadtgebiet Nürnberg wurden vom 13.09.2004 auf 14.09.2004 bei der Polizei wieder vier Diebstähle von Krafträdern angezeigt. Seit Beginn der Motorradsaison 2004 wurden im gesamten Bayern bereits mehr als 200 Motorraddiebstähle registriert. Die Motorraddiebe haben es dabei hauptsächlich auf leistungsstarke Motorräder, die am Straßenrand, auf Gehwegen oder auf sonst allgemein zugänglichen Plätzen abgestellt sind, abgesehen. Gefährdet sind vor allem Motorräder die in ruhigen Wohnstraßen parken. Die Standorte „lohnenswerter Kräder“ werden von den Dieben meist in den frühen Abendstunden ausgekundschaftet.

    Um es Motorraddieben zu erschweren, sollten deshalb folgende Tipps beachtet werden:

    · Stellen Sie Ihr Motorrad möglichst nur in abgesperrten Garagen oder auf bewachten und gut beleuchteten Parkplätzen ab.

    · Sichern Sie Ihr Motorrad immer mit massiven, speziellen Motorradsicherungen (Schloss-Ketten-Kombination, Bügelschloss usw.) und schließen Sie das Krad damit möglichst an einen festen Gegenstand an.

    · Achten Sie beim Erwerb eines Motorrades darauf, dass dieses mit einer elektronischen Wegfahrsperre ausgerüstet ist. Viele Hersteller bieten Neufahrzeuge damit bereits serienmäßig an. · Überwachen Sie Ihr Motorrad mit einer Diebstahlwarnanlage. Beim Neukauf sollte diese bereits zur Sonderausstattung gehören. Eine Nachrüstung ist im Nachhinein aber immer noch möglich.

    · Ziehen Sie immer, auch wenn Sie das Krad nur kurz abstellen, die Schlüssel ab und lassen Sie das Lenkerschloss einrasten.

    Die Polizei ist auf Hinweise angewiesen, deshalb unsere Bitte:

    · Rufen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort über Notruf 110 die Polizei.

    · Achten Sie auf besondere Merkmale verdächtiger Personen und Fahrzeuge.

    · Begeben Sie sich nicht unnötig in Gefahr!

    · Zeigen Sie einen Motorraddiebstahl umgehend bei der Polizei an.

    Wertvolle Tipps erhalten Sie auch bei den kriminalpolizeilichen Beratungsstellen und bei jeder Polizeidienststelle.

    Hinweise bei verdächtigen Wahrnehmungen bitte an den Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211- 3333 oder unmittelbar an den Polizeinotruf 110 der nächsten Polizeieinsatzzentrale.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: