Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1248) Nachtrag zum Kutschenunfall vom 13.08.2004

    Schwabach (ots) - Alle beim Kutschenunfall verletzten Fahrgäste, auch das siebenjährige Mädchen, wurden zwischenzeitlich aus den Krankenhäusern entlassen. Glücklicherweise hat sich der anfängliche Verdacht auf eine schwere Schädelverletzung bei dem Mädchen nicht bestätigt, es erlitt eine schwere Gehirnerschütterung.

    Der 73-jährige Kutscher befindet sich noch in stationärer Behandlung, er wird auch psychologisch betreut. Bei einer ersten Befragung zum Unfallhergang hatte er keinerlei Erinnerung an das Geschehen.

    Zur Unfallursache konnte festgestellt werden, dass nun doch zweifelsfrei ein Fahrfehler des Kutschenführers vorgelegen haben muss. Es hat sich bestätigt, dass die Kutsche auf der Gefällstrecke zu schnell unterwegs war, die Pferde seien auch ins Galoppieren geraten.

    Die Zeugenaussagen sowie die Einschätzung des hinzugezogenen Gutachters für Kutschenunfälle bestätigen diese Version.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon: 09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: