Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1131) Nach brutalem Geldbörsenraub - 2000 Euro Belohnung ausgesetzt

    Nürnberg (ots) - Wie berichtet (OTS-Nr. 1033 vom 19.07.2004), wurde am 18.07.2004 gegen 19.45 Uhr eine 83-jährige Seniorin in der Leopoldstraße im Nürnberger Stadtteil St. Leonhard Opfer eines äußerst brutalen Geldbörsenraubes.

    Die Frau war auf dem Nachhauseweg von der U-Bahnstation und hatte gerade die Haustüre eines Mehrfamilienhauses hinter sich geschlossen, als es von draußen an der Türe klopfte. Nachdem die Frau die Türe nochmals öffnete, erhielt sie von einem bislang unbekannten Räuber einen Faustschlag ins Gesicht, so dass sie zu Boden stürzte. Aus ihrer Handtasche wurden ihr die Geldbörse mit 90 Euro Bargeld, zwei EC-Karten sowie der Personalausweis geraubt. Das Opfer erlitt bei dem Angriff eine Fraktur des Nasenbeins und einen Oberschenkelhalsbruch. Es befindet sich nach einem operativen Eingriff nach wie vor in stationärer Behandlung.

    Die geraubte Geldbörse wurde am 24.07.2004 ohne Bargeldinhalt in der Schwabacher Straße in Höhe der Kirche St. Leonhard aufgefunden.

    Beschreibung des Räubers: Ca. 20 bis 25 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, schlanke bis hagere Figur, blonde bis dunkelblonde Haare.

    Möglicherweise kommt der Räuber für weitere ähnlich gelagerte Delikte in Frage. Das Bayerische Landeskriminalamt hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Räubers führen, eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgesetzt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer 0911/211-3333 erbeten.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: