Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (784) Überfall auf Spielothek war erfunden

    Fürth (ots) - Am Mittwochvormittag (02.06.04) rief die Aufsicht einer Spielothek aus Langenzenn, Landkreis Fürth, bei der Polizei an. Der 45-Jährige schilderte, dass er im Verlauf der Nacht von Unbekannten überfallen und gefesselt worden und die Räuber mit dem Geld aus der Münzkasse verschwunden seien. Nachdem erste Diskrepanzen zwischen den Schilderungen des Überfallenen und den Spuren am Tatort auftauchten, gab der 45-Jährige, nach intensiver Befragung durch die Kripo Fürth, schließlich zu, den Überfall erfunden zu haben. Da während seiner Arbeitszeit kein Kunde anwesend war, verspielte der Mann zunächst sein eigenes Geld an den Spielautomaten. Dann bediente er sich an dem für Spielhallenbesucher bereitliegendem Münzwechselgeld. Als er auch davon über 300 Euro in die Automaten eingeworfen und keinen Gewinn erzielt hatte, musste er sich etwas einfallen lassen, um den Geldschwund zu erklären. Er verbrannte zunächst die Videokassette der Überwachungskamera, brach mehrere Spindtüren auf, in denen andere Angestellte ihre Geldbörsen verwahrten und fesselte sich schließlich selbst mit Klebeband. Dabei stürzte der 49-Jährige zu Boden und zog sich eine leichte Verletzung an der Stirn zu. Nach Anzeigeerstattung und Vernehmung wurde der geständige Mann aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle

Telefon: 0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: