Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (559) Festnahme trotz Sprung in die Pegnitz

Nürnberg (ots) - Vergangene Nacht, 21.04.2004, gegen 02.30 Uhr, wollte eine Polizeistreife in der Praterstraße in Nürnberg den Fahrer eines Pkw Nissan im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüfen. Nachdem der Fahrzeugführer den Streifenwagen bemerkte, hielt er sein Fahrzeug an und ergriff sofort die Flucht. Seine Beifahrerin blieb am Pkw stehen. Nach einem Spurt in Richtung Kleinweidenmühle versuchte er sich anschließend durch einen Sprung in die etwa 3 m tiefer gelegene Pegnitz seinen Verfolgern zu entziehen. In der Zwischenzeit stand jedoch eine weitere Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte am anderen Ufer und konnte den völlig durchnässten Fahrer, einen 20- Jährigen, vorläufig festnehmen. Wie sich herausstellte, war dieser nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis und war deshalb vor der Polizei geflüchtet. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ebenso muss sich seine Freundin verantworten, die ihm ihr Fahrzeug überlassen hatte. Der völlig Durchnässte wurde vorsorglich in eine nahe gelegene Klinik gebracht. Er hatte sich bei seinem Sprung Prellungen zugezogen. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: