Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (459) Überholmanöver mit Folgen - Verursacher flüchtig - Zeugen gesucht

    Schwabach (ots) - Ein Überholmanöver mit fatalen Folgen ereignete sich heute Morgen, 31.03.2004, gegen 10.20 Uhr, auf der BAB 6, zwischen den Autobahnkreuzen Altdorf und Nürnberg-Ost in Fahrtrichtung Heilbronn.

    Ein Klein-Lkw (7,5 t) scherte plötzlich aus, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Er wollte offensichtlich einen Schleppverband, bestehend aus einem Sattelzug mit Schleppfahrzeug, überholen.

    Zu dieser Zeit befuhr ein 40-jähriger Versicherungskaufmann aus Thüringen die linke Fahrspur mit einer Geschwindigkeit von ca. 170 km/h. Obwohl der Versicherungskaufmann sein Fahrzeug sofort abbremste und versuchte, durch ein Ausweichmanöver den Unfall zu verhindern, gelang es ihm nicht. Er prallte mit seinem Fahrzeug unter den abgeschleppten Auflieger des Schleppverbandes. An seinem Pkw Audi entstand Totalschaden in Höhe von 15.000 Euro, am Auflieger des abgeschleppten Fahrzeugs von ca. 5.000 Euro. Der Audi-Fahrer wurde verletzt in eine Klinik gebracht.

    Es muss davon ausgegangen werden, dass der Fahrer des grauen Kleinlasters den Unfall bemerkt hatte, da er nach ca. 300 m auf dem Standstreifen kurz angehalten, jedoch dann seine Fahrt in Richtung Heilbronn fortgesetzt hat.

    In diesem Zusammenhang sucht die Verkehrspolizei Feucht den flüchtigen Klein-Lkw, von dem nur bekannt ist, dass es sich vermutlich um einen grauen 7,5 Tonner handelte.

    Zeugen werden gebeten, sich mit der VPI Feucht unter Tel. 09128/9197 214 in Verbindung zu setzen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon: 09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: