Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (234) Rollende Zeitbombe aus dem Verkehr gezogen

    Ansbach (ots) - "Bei seinem Lastzug sei alles in Ordnung" war sich ein Lkw-Fahrer aus Spanien sicher, der gestern Vormittag, 18.02.2004, auf einem Rastplatz der Autobahn A 6 bei Ansbach kontrolliert wurde. Die Schwerverkehrsgruppe der Ansbacher Autobahnpolizei, bei der auch ein Kfz-Meister tätig ist, nahm den unbeladenen Sattelzug trotzdem etwas genauer unter die Lupe, obwohl der Fahrer lautstark beteuerte, mit seinem Laster erst zur Reparatur in der Werkstatt gewesen zu sein.

    Bei der Überprüfung stellten die Beamten dann mit Schrecken fest, dass sich an der Mittelachse des Lkw die Bremsscheibe schon teilweise aufgelöst hatte. Bei der genauen Nachschau konnte dann auch die Ursache dafür gefunden werden. Ein Bremsklotz war falsch eingebaut und bei jeder Bremsung hatte sich die dadurch hoch belastete und heiß laufende Bremsscheibe weiter aufgelöst. Irgendwann hätte sich der Bremsklotz derart verhakt, dass bei hoher Geschwindigkeit das Rad blockiert hätte. Ein Abreißen der kompletten Achse wäre möglicherweise die Folge gewesen. Die weiteren Folgen bei voller Autobahnfahrt und bei den derzeitigen winterlichen Straßenverhältnissen lassen sich erahnen.

    Mit Schrittgeschwindigkeit wurde der Sattelzug in die nächste LKW-Werkstatt zur fachgerechten Reparatur begleitet. Der Fahrer musste eine hohe Sicherheitsleistung hinterlegen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon: 0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: