Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (189) Verstecke nutzlos - Haftbefehle vollzogen

    Nürnberg (ots) - Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-West hatten am 11.02.2004 den Auftrag, zwei Haftbefehle zu vollziehen. In einem Fall wurde ein 30-Jähriger aus Nürnberg gesucht, weil er seine Gerichtsverhandlung unentschuldigt versäumt hatte. Als die Beamten gegen 07.00 Uhr bei dem Anwesen im Stadtteil St. Johannis vorfuhren, erkannten sie, dass vom Fenster aus der bevorstehende Polizeieinsatz beobachtet wurde. In der Wohnung gab die Ehefrau des Gesuchten an, dass ihr Mann arbeiten würde - den Arbeitgeber konnte sie jedoch nicht nennen. Da dies unglaubwürdig schien, gingen die Beamten Richtung Dachboden und stießen dabei auf den 30-Jährigen, der sich dort verstecken wollte. Er wurde festgenommen und dem Amtsgericht Nürnberg zugeführt.

    Eine halbe Stunde später fragte eine weitere Streife im Stadtteil Muggenhof nach einem 33-jährigen Nürnberger, der von der Staatsanwaltschaft gesucht wurde. Er hatte 3.000 Euro Strafe nicht bezahlt. Geöffnet wurde die Wohnung von seiner Verlobten, die angab, dass der Mann nicht anwesend sei. Männerschuhe vor der Haustüre und ein halb volles Weizenbierglas ließen die Beamten jedoch zu einem anderen Schluss kommen, weshalb sie sich in der Wohnung umschauten. Nach kurzer Zeit wurden sie fündig. Eine Matratze des Doppelbettes war stark nach oben gewölbt, und auf Aufforderung kletterte der 33-Jährige aus dem Bettkasten. Er wurde zur Polizeiinspektion gebracht, wo er von einem Bekannten "ausgelöst" wurde.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: