Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (113) Handy rettete Leben

    Fürth (ots) - Am Dienstagabend (27.01.04) gegen 18.30 Uhr teilte ein 36-jähriger Mann der Fürther Polizei über Notruf mit, dass er soeben im Bereich Zautendorf, Landkreis Fürth, von seinem Quad (eine Art vierrädriges geländegängiges Gefährt) gestürzt sei und sich dabei verletzt habe. Da der 36-Jährige die Unfallstelle nicht genauer beschreiben konnte, wurde mit mehreren Streifenwägen eine Absuche gestartet. Über Positionsangaben von abwechselnd eingeschalteten Blaulichtern, eine Absuche mit Hubschrauber war witterungsbedingt nicht möglich, konnte schließlich der Unfallort des bewegungsunfähigen Quadfahrers, in der Nähe von Vogtsreichenbach, eingekreist und erreicht werden. Bei einer Querfeldeinfahrt war der 36-Jährige, nach einem Sprung mit seinem Quad gestürzt und mit vermutlich gebrochener Hüfte liegen geblieben. Da der Unfallort abseits befahrener Straßen und Wege lag, wäre der 36-Jährige ohne sein Handy nicht so schnell gefunden worden und hätte die Nacht mit Sicherheit nicht überlebt. Zur Behandlung seiner Verletzungen wurde der Mann ins Klinikum Fürth eingeliefert.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle

Telefon: 0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: