Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (83) Polizeipräsidium intern; hier: Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst

    Nürnberg (ots) - Nach erfolgreicher Prüfung sind EKHK Peter Grösch, EPHK Karl Seidel und EKHK Albert Wittl zum Kriminalrat bzw. Polizeirat ernannt worden. Polizeipräsident Gerhard Hauptmannl stellte bei seiner Gratulation die Attraktivität des Polizeiberufes heraus. Alle drei Beamten haben die Polizeiarbeit von der Pike auf erlernt. Auf Grund ihres hervorragenden Engagements und ihrer fachlichen Qualifikation wurden sie zur Prüfung für den Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst zugelassen.

    Peter Grösch (56) trat 1965 in den Polizeidienst ein. Nach dem Streifendienst bei der Polizeiinspektion Ost folgte 1971 der Wechsel zur Kriminalpolizei. Kriminaldauerdienst und Mordkommission waren die weiteren Stationen. Seit 01.05.1990 leitet Kriminalrat Grösch die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken.

    Karl Seidel (56) begann den Polizeidienst im Jahre 1966. Seinen Streifendienst leistete er bei der Polizeiinspektion Nürnberg-West, danach folgten Verwendungen im Bereich der Polizeidirektion Fürth, beim Einsatzzug Nürnberg und im Stabsbereich des Polizeipräsidiums. Seit 01.06.2003 ist Polizeirat Karl Seidel Leiter der Polizeiinspektion Ansbach.

    Albert Wittl (53) begann bei der Bayerischen Polizei 1968 und war nach der Ausbildung bei der Polizeiinspektion Nürnberg-West als Streifenbeamter tätig. 1977 wechselte er zu den Spezialeinheiten. Heute ist Kriminalrat Albert Wittl Leiter einer kriminalpolizeilichen Fahndungsdienststelle.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: