Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (59) Allein erziehende Mutter überfordert

    Nürnberg (ots) - Am 15.01.2004, gegen 07.00 Uhr, klingelten zwei weinende Jungen im Alter von acht und drei Jahren im Westen der Stadt Nürnberg an einer fremden Wohnungstüre. Nachdem ihnen geöffnet worden war, erklärten sie, dass sie von ihrer Mutter aus der Wohnung geworfen worden seien und sie nun Unterschlupf suchen würden.

    Die Bewohnerin informierte hiervon die zuständige Polizeiinspektion. Den eingesetzten Beamten gegenüber erklärten die beiden Kinder, dass sie von ihrer Mutter am Morgen geweckt worden seien. Sie hätten sich dann anziehen müssen und danach wären sie mit 15 Euro aus der Wohnung geworfen worden. Daraufhin gingen sie etwa 100 m weiter, bis sie ein Haus fanden, wo die Eingangstüre unversperrt war.

    Die Ermittlungen bei der allein erziehenden 31-jährigen Mutter ergaben, dass die Frau offensichtlich überfordert ist. Ihren Worten zufolge seien die beiden Buben ausgerissen. Dagegen spricht jedoch, dass sie den Achtjährigen bereits in der Schule krank gemeldet hatte.

    Die beiden Kinder wurden in die Obhut des Allgemeinen Sozialdienstes der Stadt Nürnberg gegeben.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: