Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (58) Seriendieb ermittelt

Erlangen (ots) - Bis jetzt zogen sich die Ermittlungen der Erlanger Polizei hin, um einem bereits im September letzten Jahres festgenommenen 29 jährigen Mann aus Bamberg eine Vielzahl von Straftaten nachweisen zu können. Es hat sich aber gelohnt: Insgesamt 111 Straftaten werden dem Arbeitslosen allein in Erlangen vorgeworfen. Der nach eigenen Angaben rauschgiftabhängige Tatverdächtige finanzierte seine Sucht hauptsächlich durch Aufbrüche von Spinden in Umkleideräumen der örtlichen Kliniken und der Verwertung seiner Beute. Nach dem Mann war, nachdem er bei einer seiner Tatausführungen gefilmt worden war, mit Hochdruck gefahndet worden. Eine Mitarbeiterin der Hautklinik konnte schließlich den entscheidenden Hinweis auf den Tatverdächtigen geben. Der Mann hatte bei seinen Beutezügen einen Schaden von ca. 4.500 Euro angerichtet. Der Wert seiner Beute betrug insgesamt etwa 5.500. Der Tatverdächtige, der auch für mehrere gleichartige Delikte in Bamberg und Fürth in Frage kommt, sitzt seit seiner Festnahme in Untersuchungshaft. Die Zeugin, die mit ihrem Hinweis entscheidend zur Klärung beigetragen hat, erhält von der Polizei ein kleines Präsent. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Erlangen - Pressestelle Telefon: 09131/760-214 Fax: 09131/760-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: