Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1833) Am Steuer eingeschlafen

    Erlangen (ots) - Heute Morgen war die rechte Spur der A 3, zwischen Nürnberg-Nord und Behringersdorf, in der Zeit von 05.15 bis 08.30 Uhr gesperrt. Ursache dafür waren Bergungsarbeiten, da um 05.00 Uhr ein Sattelzugfahrer mit seinem Gespann von der Fahrbahn abgekommen und in den angrenzenden Wald gefahren war. Der 54-jährige Berufskraftfahrer aus Wasserburg/Inn war auf kerzengerader Strecke am Steuer eingeschlafen. Durch die Fahrbahnneigung war der Zug dann kontinuierlich nach rechts gefahren und nach 50 m Fahrt über den Grünstreifen im angrenzenden Gehölz zum Stehen gekommen. Der Fahrer erlitt glücklicherweise nur leichte Blessuren. Er wurde zur Sicherheit trotzdem in eine Nürnberger Klinik eingeliefert.

    Die Ladung des Fahrzeugs bestand aus Feuerzeuggas und Lacken, also zwei explosiven bzw. brennbaren Stoffen. Fachkräfte des Gefahrguttrupps der Erlanger Verkehrspolizei konnten nach eingehender Prüfung Entwarnung geben, denn die Ladung war unbeschädigt und es bestand somit keine unmittelbare Gefahr für Mensch und Umwelt. Die Sachschäden belaufen sich auf 100.000 Euro.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle

Telefon: 09131/760-214
Fax: 09131/760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: