Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1587) Schwerer Lkw-Unfall auf der BAB 3

    Erlangen (ots) - Am 29.10.2003, um 05.15 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A 3, Höhe Rastanlage Steigerwald-Süd, ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Lkw-Fahrer schwer verletzt wurde.

    Ein 36-jähriger Sattelzugfahrer aus Holland hatte in der Rastanlage seine vorgeschriebene Ruhepause eingebracht und wollte seine Fahrt in Richtung Regensburg fortsetzen. Er war mit seinem 40-Tonnen-Gefährt gerade auf die Autobahn aufgefahren, als er von einem anderen Lkw gerammt wurde. Der Fahrer dieses Lkw aus dem Raum Fulda hatte den einfahrenden Kollegen offensichtlich übersehen und war ungebremst aufgefahren. Das Führerhaus des aufgefahrenen Lkw wurde beim Aufprall derart zusammengepresst, dass der Fahrer mittels Rettungsschere aus dem Wrack geschnitten werden musste. Aufgrund der schweren Verletzungen - durch die Deformation des Führerhauses waren ihm beide Beine abgetrennt worden - wurde er mit dem Hubschrauber nach Erlangen geflogen. Der niederländische Kraftfahrer blieb unverletzt. Die Sachschäden belaufen sich auf 50.000 Euro. Während der Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Regensburg bis 09.00 Uhr zunächst komplett, später teilweise, gesperrt werden. Im morgendlichen Berufsverkehr kam es zu kilometerlangen Stauungen.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle

Telefon: 09131/760-214

Fax: 09131/760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: