Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1564) Mittelfränkische Polizei zeigt Rasern die rote Karte

Nürnberg (ots) - Unter dem Motto: "Rasen tötet - gelassen fahren heißt sicher ankommen" intensiviert die Bayer. Polizei bis zum Ende dieses Jahres ihre Geschwindigkeitskontrollen auf bayerischen Straßen und setzt damit einen weiteren Schwerpunkt im Rahmen der Aktion "Verkehrssicherheit Bayern 2006". Auch die mittelfränkische Polizei hat ihre Geschwindigkeitskontrollen im Laufe der vergangenen Wochen nochmals verstärkt und wird insbesondere vom 24. bis 26.10.2003 in ihrem Zuständigkeitsbereich flächendeckend rund um die Uhr an örtlich und zeitlich flexiblen Messstellen Kontrollen durchführen. Ziel der im Juli dieses Jahres gestarteten Aktion "Verkehrssicherheit Bayern 2006" ist es, in den nächsten drei Jahren die Zahl der auf bayerischen Straßen Getöteten um mindestens 10 % zu reduzieren. Allein im Bereich des Polizeipräsidiums Mittelfranken wurden im Jahr 2002 bei insgesamt 47.408 registrierten Verkehrsunfällen 158 Personen getötet. Nicht angepasste Geschwindigkeit war eine der Hauptunfallursachen. Anmerkung: Die Bilanz der festgestellten Geschwindigkeitsverstöße wird am Nachmittag des 27.10.2003 veröffentlicht. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: