Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1506) Partnervermittlung mit Betrugsabsichten

Ansbach (ots) - Ein 83-jähriger Rentner aus dem Raum Ansbach hätte beinahe kürzlich eine in Anspruch genommene Partnervermittlung teuer bezahlt. Nur weil sein Konto nicht die erforderliche Deckung aufwies und die Bankangestellten misstrauisch geworden waren, kam es zu keiner Auszahlung. Er hätte rund 3.500 Euro für die nicht erfolgreiche Dienstleistung zahlen sollen. Wegen Betrugsverdachts droht dem Vermittlungsunternehmen aus einem anderen Bundesland nun ein Ermittlungsverfahren. Bei der Suche nach einer Partnerin wandte sich der Mann an diese Vermittlung, wo dem Rentner offeriert wurde, seinen Herzenswunsch prompt zu erfüllen. Außer einer nicht vom Erfolg gekrönten Kontaktanzeige in einer Tageszeitung wurde von der Vermittlerseite her nichts mehr unternommen und dafür die horrend hohe Rechnung gestellt. Um schnell ans Geld zu kommen, erschien sogar eine Vertreterin des Unternehmens beim Auftraggeber, ließ sich eine Kontovollmacht unterschreiben und versuchte vergeblich, bei mehreren Geldinstituten an den Rechnungsbetrag zu kommen. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Ansbach - Pressestelle Telefon: 0981/9094-213 Fax: 0981/9094-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: