Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1364) Dreiste Dreifach-Scheinehe aufgedeckt

Nürnberg (ots) - Ermittler des Fachkommissariates der Nürnberger Kriminalpolizei kamen jetzt einem besonders dreisten Geschwisterpaar auf die Spur. Als die jetzt 35-jährige Bosnierin mit ihrem heute 36-jährigen Ehemann vor fünf Jahren Deutschland verlassen sollten, ließen sich die beiden statt dessen formal scheiden und schalteten danach den 28-jährigen Bruder der Frau ein, geeignete deutsche Ehepartner zu suchen. Schnell war die Frau bei einem in Nürnberger Punkerkreisen verkehrenden, heute 32-jährigen Deutschen fündig geworden. Der Ausländerbehörde versicherten die neuen Eheleute regelmäßig, eine eheliche Lebensgemeinschaft zu führen, so dass die Aufenthaltsgenehmigung der Ehefrau jedes Mal verlängert wurde. Der Ex-Ehemann war bei seiner Partnerwahl offenbar etwas glückloser, denn die erste Ehe mit einer jetzt 38-jährigen Deutschen scheiterte schon nach einem Jahr, weshalb nun dringend eine neue deutsche Ehefrau gefunden werden musste, die sehr schnell in Person der eigentlichen 25-jährigen Lebensgefährtin des Bruders seiner Ex-Frau gefunden war. Das Praktische dabei war außerdem, dass die 25-Jährige zudem in der Firma dieses Bruders beschäftigt war. Es wäre alles zu schön gewesen, wenn es sich bei diesen Ehen tatsächlich um das große Glück gehandelt hätte. Aber weit gefehlt. Die beiden bosnischen Ex-Eheleute hatten auch nach ihrer Scheidung weiterhin zusammen und nicht einen einzigen Tag mit ihren neuen deutschen Ehepartnern zusammen gelebt. Als Entschädigung erhielten diese von den beiden Bosniern sowie vom Bruder der Frau Entlohnungen in Form von Bargeld, Miete, Pkw etc. Nachdem die ganzen Scheinehen nun aufflogen, müssen die bosnischen Ex-Eheleute zunächst mit einem Strafverfahren wegen Erschleichens von Aufenthaltsgenehmigungen sowie ausländerrechtlichen Maßnahmen rechnen. Die Deutschen sowie der vermittelnde Bruder werden wegen Einschleusens angezeigt. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon:0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: