Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1268) Kontrahent mit Revolver bedroht

Nürnberg (ots) - Am 19.08.2003, gegen 22.45 Uhr, rief ein Bürger aus Nürnberg-Langwasser die Polizei um Hilfe, weil er von einem anderen Mann mit einem Revolver bedroht wurde. Erste Ermittlungen führten zur Erkenntnis, dass ein 64-jähriger Geschäftsmann aus Norddeutschland eine 42-jährige Bekannte, die sich bei einem 79-jährigen Mann in Langwasser aufhielt, aufsuchen wollte. Das Klingeln an der Haustüre versetzte den Wohnungsinhaber in derartige Angst, dass er zu seinem Revolver vom Kaliber .38 Special griff und den Besucher an der Türe zur Rede stellte. Der Waffenträger, ein Rentner und Jäger, hat durch die Art der Haltung des Revolvers und durch verbale Aufforderung den Besucher davon überzeugt, doch lieber das Weite zu suchen. Der Gast stieg in seinen Wagen, der in unmittelbarer Nähe stand, konnte damit aber nicht wegfahren, da das Fahrzeug mittlerweile einen platten Reifen hatte. Nach Überzeugung des Besuchers hatte ihm der Kontrahent, während er um den Block flüchtete, mit einem Messer ein Loch in den Reifen gestochen. Eine Anzeige wegen Nötigung und Sachbeschädigung sowie eines Vergehens nach dem Waffengesetz wurde erstattet. Zur Waffe: den Revolver besaß der 79-Jährige zu recht; er hat Waffenbesitzkarte und Jagdschein, allerdings wurde die Waffe wegen der damit begangenen Bedrohung sowie des Tragens in geladenem Zustand auf der Straße von der Polizei sichergestellt. Das Ordnungsamt der Stadt Nürnberg wird über den Sachverhalt informiert und die Zuverlässigkeit des Jägers überprüfen. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon:0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: