Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (975) Freundschaft bis in den Knast

Erlangen (ots) - Letzte Woche fand beim Amtsgericht Erlangen eine Verhandlung gegen einen 21-jährigen Erlanger statt, der hierzu aus der Justizvollzugsanstalt vorgeführt werden musste. Nach der Verhandlung bekam er von einem Freund 9 g Haschisch, 2 g Marihuana und 1,2 g Amphetamin per "Handschlag" zugesteckt. Nachdem aber bei seiner Wiedereinlieferung in die JVA das Rauschgift aufgefunden wurde, räumte der 21-Jährige diesen Sachverhalt ein. Deshalb wurde vom Amtsgericht Erlangen für die Wohnung des 23-jährigen Freundes ein Durchsuchungsbeschluss erlassen. Dort wurden von der KPI Erlangen 732 g Haschisch, 103 g Marihuana, 68 g Amphetamin, 60 Ecstasytabletten und 2 Schreckschusswaffen aufgefunden und sichergestellt. Der 23-jährige Mann wurde in seiner Wohnung festgenommen und dem Ermittlungsrichter beim AG Erlangen vorgeführt. Nach Erlass eines Haftbefehls wurde der junge Mann auch in die Haftanstalt eingeliefert. Der Beschuldigte räumte ein, die Drogen in Holland erworben und nach Deutschland geschmuggelt zu haben. Da er wusste, dass sein Freund noch längere Zeit im Gefängnis verbringen muss, wollte er ihm einen "kleinen" Gefallen tun. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Erlangen - Pressestelle Telefon:09131/760-214 Fax: 09131/760-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: