Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (643) Erneuter Zechbetrug

    Nürnberg (ots) - Am 05.05.2003, gegen 18.45 Uhr, wurden Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-West zu einem Lokal im Nürnberger Stadtteil Johannis gerufen. Dort hatte ein 50-Jähriger für 16,90 Euro (2 Bier, 4 Asbach und eine Gulaschsuppe) gezecht, ohne entsprechendes Bargeld dabei zu haben. Anschließend wollte er das Lokal durch die Hintertür verlassen, die jedoch von dem Gastwirt bereits vorsorglich versperrt worden war. Bis zum Eintreffen der Polizeistreife legte sich der 50-Jährige dann in den Toilettenraum auf den Fußboden und täuschte eine Ohnmacht vor.

    Die Polizeibeamten erkannten in dem 50-Jährigen einen "alten Kunden", der bereits wiederholt mit der gleichen Masche versucht hatte, die Zeche zu prellen und wegen dieser Delikte erst Ende April aus einer Justizvollzugsanstalt entlassen worden war.

    Ein durchgeführter Alkotest ergab bei dem Tatverdächtigen einen Wert von rund 2,6 Promille. Er wurde deshalb im Haftraum der Polizeiinspektion Nürnberg-West ausgenüchtert und am 06.05.2003 auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: