Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (475) Unfallgeschehen des 03.04.2003 im Berufsverkehr

    Schwabach (ots) - Am 03.04.2003 ereigneten sich im morgendlichen Berufsverkehr auf den Autobahnen A 6, Amberg-Heilbronn und A 9, Nürnberg-München insgesamt 10 Verkehrsunfälle, bei denen 2 Personen getötet wurden.

    Ein 39-jähriger Pkw-Fahrer aus Baden-Württemberg kam kurz vor der Anschlussstelle Alfeld auf der A 6 in Richtung Amberg mit seinem VW-Passat auf teilweise mit Schneematsch bedeckter Fahrbahn ins Schleudern. Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und auf der Standspur zum Stehen. Ein nachfolgender US-Soldat verlor an der gleichen Stelle die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte mit seinem BMW auf den stehenden Passat. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Beim Absichern der Unfallstelle, der US-Soldat stand hinter seinem Fahrzeug im Bereich des Grünstreifens, wurde er von einem Pkw Seat erfasst. Ein 21-jähriger Bundeswehrsoldat aus dem Landkreis Roth kam an der gleichen Stelle wie die beiden anderen vorher ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 29-jährige US-Soldat, von einer Einheit aus Vilseck, verstarb noch auf dem Weg ins Klinikum Nürnberg-Süd. Zur Klärung der genaueren Unfallumstände wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth informiert. Es entstand ein Sachschaden von 45.000 Euro.

    Fast zur gleichen Zeit ereignete sich auf der Gegenfahrbahn in Richtung Nürnberg ein weiterer schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 22-jähriger Soldat tödlich verletzt wurde. Der 22-jährige Soldat aus Nürnberg war mit einem BMW auf der Überholspur in Richtung Heilbronn unterwegs. Laut Zeugenaussagen befuhr er die linke Fahrspur, die überwiegend mit Schneematsch bedeckt war. Beim Einscheren auf die rechte Fahrspur kam das Fahrzeug ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und nach ca. 70 m im unbefestigten Bankett prallte der BMW mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Baum. Der 22-jährige Fahrer, der allein im Fahrzeug war, wurde bei dem Anstoß getötet, er war zum Unfallzeitpunkt nicht angegurtet. Es entstand ein Sachschaden von 25.000 Euro.

    Weitere Unfälle ereigneten sich fast zeitgleich zwischen 06.30 und 07.00 Uhr auf der BAB München-Berlin, zwischen den Anschlussstellen Feucht und Allersberg. Bei insgesamt 8 Verkehrsunfällen waren 12 Personkraftwägen und ein Lkw beteiligt. Eine Person wurde leicht verletzt, es entstand ein Gesamtschaden von 110.000 Euro. Unfallursächlich dürfte hier die nicht angepasste Geschwindigkeit bei widrigen Witterungsverhältnissen gewesen sein. Ein starker Graupelschauer hat in diesem Bereich für Glätte gesorgt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon:09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: