Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (468) Bei angeblichem Rauschgiftgeschäft 150 Euro geraubt

Nürnberg (ots) - Am 27.03.2003, gegen 20.15 Uhr, hatte sich ein 17 Jahre alter Nürnberger mit zwei 19 und 17 Jahre alten Bekannten in Nürnberg-Röthenbach verabredet. Die zwei hatten angegeben, dass sie für den 17-Jährigen Kontakt zu einem Rauschgiftverkäufer herstellen könnten. Die drei jungen Männer trafen sich schließlich mit zwei anderen, welche anfangs als Verkäufer auftraten. Plötzlich zog einer dieser beiden eine Schreckschusspistole, bedrohte die anderen drei und forderte die Herausgabe von Geld und Handys. Nachdem sie von dem verhinderten Käufer 150 Euro und den beiden Vermittlern jeweils ein Handy erhalten hatten, flüchteten die zwei Männer. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Nürnberg ergaben, dass die beiden Vermittler mit den zwei Räubern unter einer Decke steckten. Der 17-Jährige war nur nach Röthenbach gelockt worden, um ihn zu berauben. Alle vier Tatverdächtigen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren wurden mittlerweile festgenommen, dem Ermittlungsrichter überstellt und befinden sich in Untersuchungshaft. Ein gleichgelagerter Fall wurde bereits Mitte Januar 2003 bei der Nürnberger Kriminalpolizei registriert. Einer der Tatverdächtigen vom 27.03.2003 war auch bei diesem Fall beteiligt. Das Fachkommissariat nimmt an, dass durch die Tatverdächtigen noch andere Personen mit vorher genannter Tatweise angegangen wurden. Hinweise an die Kriminalpolizei Nürnberg werden unter der Telefonnummer (0911) 211-3333 erbeten. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon:0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: