Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (285) Mit Luftdruckwaffe auf Menschen geschossen

    Ansbach (ots) - Ein zunächst unbekannter Schütze hat am Dienstagnachmittag, 25.02.2003, in der Ansbacher Schreibmüllerstraße auf Passanten angelegt und auch mindestens einen Schuss aus einer Luftdruckwaffe abgegeben. Dieses Projektil traf ausgerechnet einen Polizeibeamten in Zivilkleidung, der zusammen mit seinem Kollegen dort dienstlich unterwegs war. Der Beamte (42) vernahm plötzlich einen Geschossknall und verspürte sogleich am Rücken einen Schlag. Auf dem Gehweg entdeckten die Beamten das Projektil eines Kegelspitzgeschosses, welches aus einer Luftdruckwaffe abgefeuert worden war.

    Nachdem die beiden fachkundigen Ordnungshüter die mögliche Flugbahn des Geschosses berechnet hatten, nahmen sie ein Wohngebäude in rund 40 Meter Entfernung ins Visier. Besonders unter die Lupe nahmen die Beamten einen Hausbewohner, den sie kurz vorher flüchtig am Balkon gesehen hatten. Reumütig legte der 18-Jährige ein Geständnis ab und gab an, wahllos herumgeballert zu haben. Sein Pech war, dass er ausgerechnet auf einen Polizeibeamten geschossen hatte. In der Wohnung des Handwerkers entdeckten die Beamten auch die verwendete Luftdruckpistole sowie zahlreiche Munition. Große Augen bekamen die Zivilfahnder beim Blick in die Munitionsbehältnisse. Die Kugeln waren nämlich förmlich in Marihuana eingebettet. Das Rauschgift wurde samt Waffe und Munition sichergestellt. Ob der Waffenbesitzer in der letzten Zeit weitere Menschen beschossen hat, steht noch nicht fest.

Hinweise nimmt die Ansbacher Polizei unter Telefon 0981/9094114 entgegen. Wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes nach dem Waffenrecht sowie wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln wird der junge Mann angezeigt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: