Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (253) Tötungsdelikt an Rentner in Lichtenau - hier: Keine neuen Hinweise auf den Mann mit dem Koffer

    Ansbach (ots) - Die Hoffnungen der Soko "Rezat" der Ansbacher Kriminalpolizei im Fall des erstochenen 84 Jahre alten Rentners aus Lichtenau weiter zu kommen, haben sich bis jetzt nicht erfüllt. Weiterhin bleibt unklar, wer der Mann ist, der mit dem Koffer, ähnlich einem Werkzeugkoffer, am letzten Mittwoch und am Donnerstag, 12./13.02.2003, um die Mittagszeit zwischen Wattenbacher Straße und Roggenberg unterwegs war. Von mehreren Leuten war er gesehen worden. Doch auch nach einem Aufruf in der Presse gingen keine weiteren Hinweise auf den Unbekannten ein.

    Für die Ermittler ist nach wie vor von höchstem Interesse, wer der unbekannte Koffermann ist. Um doch noch an Hinweise über ihn zu kommen, wurde zwischenzeitlich der räumliche Bereich, in dem die Mitbürger befragt werden, noch weiter ausgedehnt. Auch auf dem eigens eingerichteten Telefonanschluss 0981/9094-555 gingen keine weiteren Hinweise ein.

    Ein weiteres Rätsel für die Soko "Rezat" ist die noch nicht aufgefundene Tatwaffe. Dabei soll es sich um einen messerähnlichen Gegenstand handeln. Im Müll eines Parkplatzes der nahen Autobahn A 6 konnten drei Messer sichergestellt werden, die einer peniblen Spurensicherung unterzogen werden. Bisher kann jedoch keinerlei Verbindung von den drei Messern zu dem Tatgeschehen in Lichtenau hergestellt werden.

    Die Ansbacher Kripo ist deshalb dringend auf Hinweise der Mitbürger angewiesen, um weitere Ermittlungsansätze zu bekommen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: