Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (214) Rentner durch Messerstiche getötet

Ansbach (ots) - Ein 84-jähriger Rentner wurde am frühen Donnerstagnachmittag, 13.02.2003, in Lichtenau (Kreis Ansbach) von einem Unbekannten getötet. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Hintergründe für das Tötungsdelikt an der Haustüre eines Wohnanwesens in der Wattenbacher Straße sind noch völlig unklar. Von der Kriminalpolizei wurden die Ermittlungen aufgenommen. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, klingelte gegen 13.00 Uhr eine fremde Person an der Haustüre des Rentnerehepaares. Der 84-Jährige öffnete und führte, so eine Aussage der Ehefrau (80), ein Gespräch mit einem fremden Mann, bei dem ausländischer Akzent herauszuhören war. Bei der kurzen Unterredung, die mehr in ein Streitgespräch ausartete, drohte der Lichtenauer mit der Polizei und rief seiner Frau zu, die Beamten zu verständigen. Die Ehefrau hörte nur noch, dass der Unbekannte an der Haustüre mit Abstechen drohte. Kurz darauf entdeckte die 80-Jährige ihren Ehegatten blutüberströmt am Boden liegen. Eine Großfahndung der Polizei, an der auch ein Hubschrauber beteiligt ist, verlief bislang ohne Erfolg. Bei neueren Erkenntnissen wird nachberichtet. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Ansbach - Pressestelle Telefon:0981/9094-213 Fax: 0981/9094-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: