Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (16) 76-Jähriger in seinem Haus ausgeraubt

    Nürnberg (ots) - Den Sonntagabend, gegen 20.00 Uhr, wird ein 76-jähriger Arzt aus dem Stadtteil Erlenstegen in Nürnberg so schnell nicht vergessen. Zwei unbekannte Männer drangen über den 1. Stock an der Rückseite in sein Haus ein, indem sie eine Balkontür einschlugen. Dem Wohnungsinhaber, der sich alleine in dem Haus aufhielt, wurde mit einem Tesaband der Mund verklebt. Die Täter zwangen den Arzt, den Tresor zu öffnen und raubten ca. 4000 - 5000 Euro. Außerdem wurde der Geschädigte massiv geschlagen, wobei er sich Rippenbrüche, eine Lungenquetschung, Gesichtsprellungen und eine Platzwunde an der Unterlippe zuzog. Im Haus wurden mehrere Räume durchwühlt. Ob Wertgegenstände entwendet wurden, steht noch nicht fest. Der Überfallene, der noch selbst über Notruf die Polizei verständigen konnte, musste aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die maskierten und dunkel gekleideten Täter konnten unerkannt flüchten. Sie sprachen Deutsch mit einem ausländischen, weiter nicht definierbaren, Aktzent. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Beamte des Raubkommissariates haben noch am Abend vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Einsatzzentrale

Telefon:0911/211-2350
Fax: 0911/211-2370

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: