Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1052) Suizidversuch aus Liebeskummer

        Erlangen (ots) - Zu einem aufsehenerregenden Einsatz veranlasste
ein 35-jähriger Amerikaner aus Erlangen am 13.06.2002 die Polizei in
Erlangen. Der Mann war offenbar fest entschlossen, seinem Leben ein
Ende zu setzen, da er die Trennung von seiner Freundin nicht
verwinden konnte. Er suchte sie deshalb gegen 18.50 Uhr an ihrem
Arbeitsplatz, einem Supermarkt in der Oststadt, auf. In  dessen
Haushaltswarenabteilung fügte er sich zunächst stark blutende
Schnittverletzungen an den Unterarmen zu und begab sich dann in die
Fleischereiabeilung, der eigentlichen Arbeitsstätte der Ex-Freundin.
Dort schnappte er sich ein großes Fleischermesser (Klingenlänge etwa
25 cm)  und drohte lautstark, seinem Leben damit ein Ende zu setzen.

  Die eingesetzten Beamten erkannten in dem Mann denjenigen, der erst vergangene Woche, aus dem gleichen Grund, von einem Baugerüst eines Hochhauses Am Europakanal geholt worden war.  Wegen einer nicht auszuschließenden Gefährdung der Kunden und des Personals wurde der Markt durch die Polizeikräfte geräumt. Weiterhin wurden die Verhandlungsgruppe der Polizei, das Spezialeinsatzkommando und ein Notfallseelsorger informiert. Noch vor Eintreffen der Spezialkräfte gelang es aber dem vor Ort agierenden Einsatzleiter der PI Erlangen Stadt, den Mann zur Aufgabe zu überreden. Nachdem dieser das Messer weggeworfen hatte, konnte er ohne Gegenwehr in Gewahrsam genommen und in die Fachklinik eingeliefert werden. Die Schnittverletzungen, die er sich beigebracht hatte, waren nicht lebensgefährlich. Ein Abschiedsbrief wurde im Anschluss an die Aktion im Supermarkt aufgefunden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle

Telefon:09131/760-214
Fax: 09131/760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: