Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (845) Jugendlichen mit Messer bedroht

        Nürnberg (ots) - Gestern Nachmittag, 14.05.2002, gegen 16.30 Uhr,
wurden Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte in die
Königstraße gerufen. Dort hatte ein 37-jähriger Wohnsitzloser einen
14-jährigen Jugendlichen ohne erkennbaren Grund zunächst mit der
Faust geschlagen und anschließend mit einem Taschenmesser
(Klingenlänge ca. 5 cm) bedroht. Erst als ein weiterer Jugendlicher
dem 14-Jährigen mit einem Stuhl zu Hilfe kam, ließ der 37-Jährige
von dem Jugendlichen ab. Der 14-Jährige erlitt bei dem Angriff
leichte Hautabschürfungen. Wie sich herausstellte, hatte der
Tatverdächtige zusammen mit dem Verletzten und anderen Schülern in
der Königstraße auf einer Bank gesessen und war plötzlich aggressiv
geworden. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass er bereits
wegen einer psychischen Erkrankung ärztlich behandelt worden ist.
Bei der Überprüfung seines amerikanischen Reisepasses wurde
festgestellt, dass dieser abgelaufen war und er sich seit Juli 2001
illegal in Deutschland aufgehalten hat.

  Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren
eingeleitet. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem
Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

  Die Polizei sucht nun nach dem Jugendlichen, der dem 14-Jährigen
geholfen hat und mit einem Stuhl dazwischen gegangen ist. Er hatte
sich nach Beendigung der Auseinandersetzung entfernt. Er wird
gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte im
Polizeipräsidium, Tel. (0911) 211-2414, in Verbindung zu setzen.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranke

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: