Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (770) Vitrinenaufbrecher ermittelt

        Nürnberg (ots) - Das Fachkommissariat der Nürnberger
Kriminalpolizei konnte jetzt einen Vitrinenaufbruch klären, der Ende
Februar 2002 in der Gibitzenhofstraße in der Nürnberger Südstadt
verübt worden war. Anhand von Spurengutachten konnten die Ermittler
einen 18-jährigen russischen Staatsangehörigen als Tatverdächtigen
überführen. Dieser hatte mit einer Eisenstange die Scheibe einer
Eingangstüre zu einem Elektrofachgeschäft und anschließend eine
Vitrine eingeschlagen. Aus der Vitrine stahl er einen Videorekorder
und mehrere Handys im Gesamtwert von 1.000 Euro. Dabei war er von
einer Zivilstreife gestört worden, konnte aber zunächst flüchten.
Auf seiner Flucht warf er Teile des Diebesgutes weg.

  Aufgrund der Personenbeschreibung stießen die Ermittler schließlich
auf den 18-Jährigen. Zum Tatvorwurf machte er allerdings keine
Angaben. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten Schuhe
sichergestellt werden, die er zur Tatzeit getragen hatte. An diesen
Schuhen wurden Glassplitter sichergestellt, die laut Gutachten des
Bayerischen Landeskriminalamtes, das der Kriminalpolizei nun
vorliegt, von der eingeschlagenen Vitrine stammten. Zudem war das
Profil der Sportschuhe mit den am Tatort gesicherten Schuhabdrücken
identisch.

  Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen schweren
Diebstahls eingeleitet. Der Sachschaden an der anfangs erwähnten
Vitrine betrug ca. 1.400 Euro.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranke

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: