Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (760) Kurze Kreislaufschwäche mit weitreichenden Folgen

Erlangen (ots) - Am Morgen des 30.04.02, gegen 08.00 Uhr startete ein 47-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Westerwaldkreis seine Fahrt in Nürnberg. Nach einer ausreichenden Ruhezeit sollte er ca. 9 t Aluminium-Teile von Nürnberg in den Westerwald bringen. Doch bereits nach ca. 20 km endete seine Fahrt. Auf Höhe der Anschlussstelle Erlangen wurde dem Fahrer nach eigenen Angaben plötzlich "schwarz vor Augen" und er verlor kurz das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kam, stand der Sattelzug auf der Standspur. Beim Aussteigen konnte er sich die "Bescherung" ansehen. Auf Höhe der Anschlussstelle hatte er mit seinem Sattelzug 11 Außenschutzplanken niedergedrückt, eine Notrufsäule und zwei Verkehrszeichen aus der Verankerung gerissen. An der Sattelzugmaschine war der Tank aufgerissen und ca. 400 l Diesel liefen aus. Durch die Feuerwehr Erlangen wurde der Diesel aufgefangen bzw. gebunden. Die Fahrbahn wurde durch die Autobahnmeisterei Erlangen gereinigt. Verunreinigtes Erdreich musste zudem ausgebaggert werden. Aufgrund dieser Maßnahmen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Schaden an der Sattelzugmaschine beträgt ca. 30.000 Euro, der Schaden an der Notrufsäule etc. ca. 15.000 Euro. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken PD Erlangen - Pressestelle Telefon:09131/760-214 Fax: 09131/760-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: