Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010521 - Pressemitteilung Polizeipressestelle Frankfurt/M.

Frankfurt (ots) - 010521 - 0586 Griesheim: Trickbetrug Am 18.05.2001 gegen 15.30 Uhr betrat ein noch unbekannter Mann eine Bäckerei in Frankfurt-Griesheim und bat die Verkäuferin, ihm 120,-DM zu geben, da er in «Not» sei . Er erklärte, daß er das Geld für ein Paket aus Belgien benötige. Weiterhin betonte er, daß er täglich seine Brötchen in der Bäckerei kaufen würde und auch gerne seine Schlüssel als Pfand hinterlegen wolle. Die 54-jährige Verkäuferin erklärte ihm, daß sie kein Geld dabei habe. Da er jedoch eindringlich flehte, gab sie dem Mann die 120,-DM, worauf dieser einen Schlüsselbund hinterließ und verschwand. Als Rückgabezeit hatte man 18.00 Uhr vereinbart, da zu diesem Zeitpunkt seine Frau von der Arbeit käme. Der Unbekannte kam nicht zur vereinbarten Zeit, worauf die Verkäuferin am 20.05.2001 Anzeige erstatte. Der «Kreditnehmer» wird wie folgt beschrieben: 40-50 Jahre alt, 180 cm groß, kurze blonde Haare, gepflegte Erscheinung, vermutlich Pole oder Tscheche. Er trug zur Tatzeit Arbeitskleidung. (Franz Winkler/8016) 010521 - 0587 Nieder-Eschbach: Straßenraub Am 20.05.2001, gegen 14.00 Uhr war eine 76-jährige Frau in der Görlitzer Straße zu Fuß unterwegs. Dort bemerkte sie, daß ein ihr unbekannter junger Mann von hinten auf sie zukam und ihr die Handtasche von der Schulter riß. Da sie versuchte die Tasche festzuhalten fiel sie zu Boden und zog sich hierbei Verletzungen am Nasenbein und eine Fraktur des linken Handgelenkes zu. Sie mußte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Handtasche und die Geldbörse wurden kurze Zeit später in der Fritz-Erler-Straße leer aufgefunden. Aus der Geldbörse fehlten 70,-DM Bargeld.(Franz Winkler/-8016) 010521 - 0588 Türkisches Händler-Duo festgenommen - Sicherstellung von rund 4 kg Heroin Im Rahmen von Rauschgiftermittlungen in anderer Sache erlangten die Beamten des zuständigen Fachkommissariates ( K 65 ) im April 2001 Hinweise, wonach ein türkisches Händler-Duo einen Herointransport nach Frankfurt am Main vorbereite. Über operative Maßnahmen konnten zunächst die beiden in Frankfurt am Main agierenden Heroinanbieter und zwar der mutmaßliche 22jährige Organisator und sein 32jähriger Drogenkurier identifiziert werden. In der Folgezeit erfuhren die Drogenfahnder, daß der 32jährige Mitte Mai mit einem «präparierten» BMW der 3 Serie von Izmir aus in Richtung Rhein-Main-Gebiet gestartet sei. Durch eine gezielte Fahndungsaktion konnte am 19.05.01, gegen 18.30 Uhr das fragliche Fahrzeug in der Babenhäuser Landstraße (Stadtteil Sachsenhausen) angehalten und kontrolliert werden. Es wurden 8 Pakete mit jeweils 500 Gramm Heroin im Innenraum aufgefunden und konfisziert. Anschließend erfolgte die Festnahme des 32jährigen Drogenkuriers. Kurze Zeit später ging den Fahndern der eigentliche 22jährige Drahtzieher im Stadtteil Nieder-Eschbach ins Netz, als er zu Fuß im Bereich der Aschebachstraße unterwegs war. Eine anschließende Durchsuchung seiner Wohnung in Nieder-Eschbach förderte insgesamt 6,5 kg Streckmittel sowie 25 Schuß Munition (Kal. 7,65) zutage (Peter Borchardt -/8011). Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: