Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1259) Untersuchungshaft nach Tritt ins Gesicht

Nürnberg (ots) - Ein 30-jähriger Mann muss sich wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten. Er soll bereits am Freitagmorgen (08.07.2016) einem 53-jährigen Obdachlosen ins Gesicht getreten haben und kam dafür in Untersuchungshaft.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei soll eine Begleiterin des Tatverdächtigen zunächst versucht haben den Geschädigten zu bestehlen. Der Obdachlose hatte auf einer Parkbank am Willy-Brandt-Platz geschlafen und war wach geworden, als die mutmaßliche Taschendiebin seine Hosentaschen durchsuchte. Der noch schlaftrunkene 53-Jährige stieß die Frau von sich weg und wurde sodann von dem Tatverdächtigen ins Gesicht getreten.

Der gesamte Vorfall wurde von einem unbeteiligten Zeugen beobachtet, der einen Notruf absetzte und den 30-Jährigen eindeutig als den Mann identifizierte, der zutrat.

Der Tatverdächtige und seine 27-jährigen Begleiterin wurden daraufhin von der Polizei vorläufig festgenommen und mitgenommen. Beide waren - wie auch ihr Opfer - deutlich alkoholisiert und die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ordnete beim Beschuldigten die Durchführung einer Blutentnahme an. Sie stellte darüber hinaus beim zuständigen Ermittlungsrichter einen Antrag zur Klärung der Haftfrage, der diese bejahte und den 30-Jährigen in U-Haft nehmen ließ.

Die Frau kam hingegen wieder auf freien Fuß, nachdem sie einen Zustellungsbevollmächtigten benannt hatte, muss sich aber ebenfalls in einem Ermittlungsverfahren verantworten. / Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: