Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1144) Widerstand bei Personenkontrolle

Nürnberg (ots) - Ein wohnsitzloser Oberfranke leistete am 20.06.2016 Beamten des Nürnberger Unterstützungskommandos bei einer Personenkontrolle heftigen Widerstand. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Die Beamten überprüften gegen 11:00 Uhr mehrere Personen, die sich in der Königstorpassage in Nürnberg aufhielten. Der 35-jährige Wohnsitzlose verhielt sich dabei sowohl uneinsichtig als auch aggressiv. Einem Platzverweis kam er nur widerwillig nach.

Kurz darauf pöbelte der Mann am Ostausgang des Nürnberger Hauptbahnhofes Passanten an. Erneut mussten die Beamten einschreiten. Der deutlich Betrunkene verhielt sich wiederum uneinsichtig und aggressiv. Die Einsatzkräfte ordneten die Gewahrsamnahme an. Sie musste mit unmittelbarem Zwang durchgesetzt werden. Dabei leistete der 35-Jährige erheblichen Widerstand. Letztlich brachte man ihn zur weiteren Amtsbehandlung in die Dienststelle.

Weil er keinen festen Wohnsitz nachweisen konnte, musste der Beschuldigte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth zur ordnungsgemäßen Durchführung des Strafverfahrens einen Zustellungsbevollmächtigten angeben.

Wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidung leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren ein.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: