Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (485)Flucht nach Diebstahl endete mit Verkehrsunfall

      Fürth (ots) - Der Ladendetektiv eines Baumarktes in der
Würzburger Straße bemerkte am 14.03.02 gegen 14.45 Uhr einen
jungen Mann, der verschiedene Sägeblätter und eine Bohrmaschine
in seinen Rucksack packte und das Geschäft verließ, ohne die
Waren zu bezahlen. Als der Detektiv den jungen Mann vor dem
Baumarkt anhalten wollte, stieß in dieser zur Seite rannte zu
einem roten Ford Escort und stieg in diesen ein. Als er
wegfahren wollte stellte sich der Detektiv vor das Fahrzeug, um
den Fahrer zum Anhalten zu bewegen. Der 21-jährige Fahrer setzte
jedoch seine Fahrt fort und lud den Detektiv auf die Motorhaube.
Dieser konnte sich noch kurz an den Scheibenwischern festhalten
und fiel dann zu Boden.
    Als der 21-Jährige noch eine junge Frau in das Fahrzeug
einsteigen ließ, konnte der Detektiv sich dem Escort nochmals
nähern. Er bekam einen Türgriff zu fassen als der rote Pkw
wieder losfuhr. Der Detektiv, der sich bei dem Vorfall
Schürwunden an Armen und Beinen zuzog, kam zu Fall und der
Fahrer des Escorts lenkte sein Fahrzeug, an dem sich keine
Kennzeichen befanden, vom Parkplatz des Baumarktes aus auf die
B8 in Richtung Langenzenn.
    Ein Streifenwagen der Polizei konnte den Escort noch kurze
Zeit verfolgen, bis die Streifenwagenbesatzung des flüchtende
Fahrzeug aus den Augen verlor.
    Der 21-Jährige verließ an der Ausfahrt Horbach die B 8 in
Richtung Langenzenn und bog dann in Richtung Alizberg ab. Zu
diesem Zeitpunkt konnte eine Streife der Kriminalpolizei Fürth,
die zufällig im Bereich Langenzenn unterwegs war, den roten
Escort sichten und versuchte hinter ihm her zu fahren.
    Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der Escort nach
Befahren der Sandsteinbrücke über die Zenn, zwischen
Langenzenn-Wasenmühle und Alizberg, nach links von der Straße ab
und prallte frontal gegen einen Baum. Der 21-Jährige und seine
Beifahrerin, die beide nicht angegurtet waren, wurden im
Fahrzeug eingeklemmt und von der Freiwillige Feuerwehr
Langenzenn geborgen.
    Die schwerverletzte Beifahrerin wurde in die Uniklinik
Erlangen eingeliefert, der leichter verletzte Fahrer kam zur
Behandlung ins Klinikum Fürth. An dem Fahrzeug, das seit Januar
2002 stillgelegt ist entstand Totalschaden.
    Zeugen die den Vorfall vor dem Baumarkt in der Würzburger
Straße beobachteten oder von dem flüchtenden roten Escort
gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizei in Fürth,
Tel. 0911/75905-250 zu melden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Fürth - Einsatzzentrale
Telefon: 0911-75905-240
Fax:        0911-75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: