Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (173) Kleintransporterfahrer auf der A 7 schwer verunglückt

        Ansbach (ots) - Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 7 bei
Rothenburg/Tauber erlitt am Mittwochmorgen, 30.01.02, ein
Kleintransporterfahrer sehr schwere Verletzungen. Mit dem
Rettungshubschrauber wurde der Verunglückte in die Uniklinik nach
Würzburg gebracht. Auf rund 40.000 ? wird der Gesamtsachschaden
geschätzt.

  Aus welcher Ursache heraus es gegen 6 Uhr in Fahrtrichtung Ulm kurz
nach der Anschlussstelle Bad Windsheim an einer leichten
Steigungsstrecke zu dem schweren Unfall gekommen ist, konnte bislang
noch nicht eindeutig geklärt werden. Die Beamten der Autobahnpolizei
Rothenburg gehen aber davon aus, dass der selbständige
Kurierdienstfahrer (48) aus Kassel die Geschwindigkeit von einem auf
der rechten Spur fahrenden Lastzug falsch eingeschätzt hatte. Mit
hohem Tempo prallte der Kasseler mit seinem Pakettransporter auf den
Anhänger, der von einem Unimog mit etwa 60 Stundenkilometer gezogen
wurde. Durch den massiven Anprall gegen den Hänger, auf den eine
schwere Maschine für die Forstwirtschaft aufgeladen war, wurde der
Transporterfahrer eingeklemmt und musste von Feuerwehrkräften
befreit werden. Der Unimogfahrer aus dem angrenzenden
Baden-Württemberger Raum kam mit dem Schrecken davon. Bis zur
Räumung der Unfallstelle war die Autobahn in Fahrtrichtung Ulm bis
gegen 10 Uhr vollkommen gesperrt. Auf den Umleitungsstrecken kam es
zeitweilig zu Behinderungen.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: