Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (39) Kleinlastwagen völlig ausgebrannt

      Fürth (ots) - Am 07.01.2002, um 00.30 Uhr, wollte ein Kunde
seinen Kleinlastwagen im nördlichen Fürther Industriegebiet (so
genannte Schmalau) von einer dort niedergelassenen Lkw-Werkstatt
abholen. Da das Fahrzeug übers Wochenende im Freien vor der
Lkw-Werkstatt ungeschützt vor Kälteeinfluss stand, konnte es
nicht gestartet werden. Nachdem der Kunde seine Fahrt mit diesem
Kleinlastwagen zu dieser frühen Stunde hätte beginnen sollen und
der Motor nicht in Gang gebracht werden konnte, rief er einen
Angestellten der Firma zu Hilfe. Als der Herbeigerufene um 01.40
Uhr an der Werkstatt eintraf und das Tor zur Werkstatthalle
geöffnet hatte, mussten beide Männer feststellen, dass das in
der Halle stehende Pannenfahrzeug brannte.

    Die herbeigerufene Berufsfeuerwehr und die Steinacher Freiwillige Feuerwehr konnten den Brand zwar löschen, aber nicht verhindern, dass das Notfallfahrzeug total ausbrannte. Durch den Brand bzw. durch die Löscharbeiten entstandener Ruß schädigte auch das Gebäudeinnere samt Gegenstände stark. Der Schaden am Fahrzeug bzw. am Gebäude wird insgesamt auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

    Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann an einem Bein leicht. Andere Personen waren durch den Brand nicht gefährdet. Die mit zum Brandort geeilten drei BRK-Rettungsfahrzeuge samt Sanitäter mussten bis auf die Versorgung des verletzten Feuerwehrmannes nicht tätig werden.

    Als Auslöser des Brandes am Servicefahrzeug für Lkw-Pannen wird ein technischer Defekt in der elektrischen Leitung angenommen. Eine strafbare Handlungsweise konnte nicht festgestellt werden. Die Ermittlungen sind abgeschlossen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Fürth - Pressestelle
Telefon: 0911-75905-224
Fax:        0911-75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: