Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2128) Rauschgifthändler festgenommen

      Nürnberg (ots) - Am Abend des 20.12.2001 gelang es der
Nürnberger Polizei, einen 43-jährigen Rauschgifthändler
festzunehmen, der vor Tagen beim Schmuggeln von einem Kilogramm
Amphetamin in Rheinland-Pfalz aufgefallen war.

    Im Zuge der Schleierfahndung war dort der 43-Jährige in einem Pkw Mercedes kontrolliert worden. Die Beamten fanden im Fahrzeug ein Kilogramm Amphetamin und stellten es sicher. Während der 36-jährige Beifahrer, der aus Nürnberg stammt, festgenommen werden konnte, gelang dem Fahrer die Flucht. Im Zuge der Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem Pkw Mercedes um einen Mietwagen handelte, der am Abend des 20.12.2001 zur Mietwagenfirma im Westen der Stadt Nürnberg zurückgebracht werden sollte.

    Gegen 19.00 Uhr wurde der beschriebene Pkw in der Fuggerstraße festgestellt. Ein Streifenwagen der Polizeiinspektion Nürnberg-West gab in der Witschelstraße mittels Leuchtbalken das Anhaltesignal. Der Mercedes-Fahrer beschleunigte daraufhin, wendete und flüchtete zur Fuggerstraße. Da die Ampel an der Einmündung Rothenburger Straße Rot zeigte, musste er anhalten. Die beiden Polizeibeamten stiegen aus, und da der Fahrer den Rückwärtsgang einlegte und weiter flüchten wollte, gaben die zwei Polizeibeamten je einen Schuss aus ihrer Dienstpistole auf das Fahrzeug ab. Verletzt wurde dabei niemand.

    Der 43-Jährige fuhr dann unter Missachtung aller Verkehrsvorschriften zurück zur Witschelstraße, auf die Jansenbrücke und nach rechts ab in die Adam-Klein-Straße. Dort geriet das Fahrzeug auf Glatteis ins Schleudern und fuhr schließlich in der Sackgasse gegen einen Absperrpfosten. Polizeibeamte, die das Fahrzeug verfolgt hatten, nahmen den 43-Jährigen fest. Er leistete dabei keinen Widerstand.

    Die genaue Durchsuchung des sichergestellten Pkw dauert noch an. Aus diesem Grunde kann noch nicht gesagt werden, ob sich Rauschgift im Fahrzeug befindet.

    Der 43-Jährige ist ohne festen Wohnsitz. Er hielt sich in den letzten Wochen häufig in Nürnberg auf. Das in Rheinland-Pfalz sichergestellte Amphetamin, das aus Holland eingeschmuggelt wurde, war für den Nürnberger Raum bestimmt.

    Wegen des Betäubungsmittelverstoßes wird der 43-Jährige, der bei der Polizei keine Angaben zur Sache macht, heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Klärung der Haftfrage überstellt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: