Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2120) Polizeidirektion Ansbach registrierte 25 Verkehrsunfälle

      Ansbach (ots) - Der Winter hatte am Donnerstagmorgen,
20.01.2001, in weiten Teilen der Region Westmittelfranken die
Autofahrer fest im Griff. Schneebedeckte Straßen sorgten vor
allem beim Einsetzen des Berufsverkehrs für Behinderungen. Die
Polizei registrierte innerhalb weniger Stunden 25 Karambolagen.
Dabei wurden sieben Menschen leicht verletzt. Auf rund 300.000
DM wird der Sachschaden geschätzt. Meistens gerieten die
Kraftfahrer mit ihren Fahrzeugen ins Schleudern und landeten an
den Leitplanken oder im Straßengraben. Auch die beiden
Autobahnbereiche waren betroffen, wo es besonders oft krachte.
Auf der A 7 bei Ohrenbach kam ein Sattelzug auf schneebedeckter
Fahrbahn bei einem Überholvorgang ins Schleudern. Der
Transporter landete an der Mittelschutzleitplanke und
beschädigte die Abgrenzung auf ein langes Stück. Ein Teil der
Holzladung ergoss sich auf die andere Autobahnseite in
Fahrtrichtung Ulm. Dort überrollten mehrere Fahrzeuge die
Ladungsteile. Die Bergung des verunglückten Transporters nahm
mehrere Stunden in Anspruch. Die Fahrtrichtung Würzburg musste
zeitweilig gesperrt werden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: