Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2201) Nebenbuhler mit Gaspistole ins Gesicht geschossen

      Ansbach (ots) - Ein 28-jähriger Dinkelsbühler der von
seiner Frau getrennt lebt, wollte diese und die gemeinsamen
Kinder am späten Freitagabend besuchen. Er beobachtete vorher
die in Dinkelsbühl gelegene Wohnung mit einem Fernglas und
bemerkte wie seine 27-jährige Noch-Ehefrau in männlicher
Begleitung die Wohnung betrat.
    Anschließend meldete sich der Ehemann per Telefon bei seiner
Frau und forderte ihren Begleiter auf aus der Wohnung
herauszukommen. Daraufhin trat der Freund, ein 28-jähriger
Zirndorfer, vor das Anwesen und es kam zu einer
Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Der Noch-Ehemann
hielt dabei dem Nebenbuhler eine scharfe Gaspistole an die
rechte Schläfe und drückte ab. Da sich der Zirndorfer im letzten
Moment noch etwas abdrehen konnte, bekam er nicht die volle
Gasladung im Gesicht ab.
    Zwei weitere Schüsse verfehlten ihr Ziel. Außerdem wurde dem
Zirndorfer noch einen Schlag mit der Pistole auf den Kopf
versetzt.
    Bei dem anschließenden Gerangel stürzten beide. Schließlich
mußten die beiden mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus
eingeliefert werden, der Zirndorfer mit einer starken Schwellung
im Gesicht und mit einer Kopfplatzwunde und der Dinkelsbühler
mit zwei Beulen am Hinterkopf, verursacht durch den Sturz auf
das Pflaster.
    Den Dinkelsbühler erwartet nun eine Strafanzeige wegen
gefährlicher Körperverletzung.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach - Einsatzzentrale
Telefon: 0981-9094-220
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: