Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2138) Einbruchserie geklärt - 9 Täter, 120.000 DM Beute

Nürnberg (ots) - Nach einem Einbruch am 19.10.2001 in einen Supermarkt in Emskirchen, Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, gelang es der Kripo Nürnberg, durch umfangreiche Ermittlungen eine Einbruchserie aufzuklären. Sechs Männer und drei Frauen hatten seit Jahresmitte 2001 insgesamt 44 Einbrüche begangen und dabei Waren im Gesamtwert von ca. 120.000 DM erbeutet. Der Hinweis eines Zeugen führte die Polizei auf die richtige Spur. Bei dem Einbruch in Emskirchen war ein Pkw mit Nürnberger Kennzeichen aufgefallen, weshalb die Kripo Nürnberg eingeschaltet wurde. Noch am gleichen Tag konnten zwei 27-jährige Nürnberger und eine 23-jährige Frau festgenommen werden - sie hatten auch noch die Beute, Zigaretten im Wert von ca. 6.000 DM, im Besitz. Das Trio war zum Teil geständig. Da bei Wohnungsdurchsuchungen weiteres Diebesgut sichergestellt werden konnte, gelang es den Kriminalbeamten, auf eine 9-köpfige Tätergruppe zu stoßen. Die sechs Männer im Alter zwischen 22 und 30 Jahren und die drei Frauen im Alter von 23 bis 27 Jahren hatten in wechselseitiger Besetzung insgesamt 44 Einbrüche verübt. Als Haupttäter kristallisierten sich zwei 27 und 30 Jahre alte wohnsitzlose Deutsche und ein 23-jähriger Pole heraus. Sie hatten sich 1997 in einer JVA kennen gelernt, in der sie wegen Eigentumsdelikten einsaßen. Gegen die 9-köpfige Gruppe, die größtenteils geständig war, wurde wegen der 44 Einbrüche Anzeige erstattet - die drei Haupttäter kamen in Untersuchungshaft. Die Tatorte lagen alle im Großraum Nürnberg, Fürth, Erlangen. Bevorzugte Objekte waren Supermärkte, Werkstätten, Wohnungen, Büros, Firmen und Autos. Abgesehen hatte es die Gruppe auf Zigaretten, Computer, Laptops, Stereoanlagen, Autoradios, Kleidung und hochwertige Fahrräder. Alleine bei einem Einbruch in ein Fahrradgeschäft in der Nürnberger Südstadt erbeuteten sie Waren im Wert von 65.000 DM. 12 hochwertige Fahrräder konnten davon noch sichergestellt werden. Die Teile waren untereinander bereits ummontiert. Insgesamt konnte noch Beute im Wert von ca. 40.000 DM sichergestellt und den Eigentümern zurückgegeben werden. Bei den Beutezügen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 DM. Die größten Schäden entstanden an drei Tresorwürfeln, die von den Einbrechern geknackt wurden. Zwei der Würfel hatten sie vor Ort mit brachialer Gewalt geöffnet, einen nahmen sie mit und bohrten ihn auf. In diesen Fällen erbeuteten sie Bargeld in Höhe von insgesamt ca. 5.000 DM. Wie sich auch herausstellte, hatten die Täter kurz vor dem Einbruch am 19.10.2001 in Emskirchen in der gleichen Nacht auch ein Bekleidungshaus in Cadolzburg aufgebrochen und daraus mehrere Bekleidungsstücke entwendet. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Telefon: 0911-211-2011/12 Fax: 0911-211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: