Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (894) Polizei vereitelt Suizidversuch in Haftzelle

Nürnberg (ots) - Ein 20-Jähriger löste gestern Abend (04.05.2015) in Nürnberg einen Polizeieinsatz aus, weil er auf dem Fensterbrett eines Hotels in der Bahnhofstraße saß. Der alkoholisierte Mann wurde in Gewahrsam genommen, versuchte aber später sich in der Haftzelle zu strangulieren und kam in eine Fachklinik.

Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte musste den 20-Jährigen gegen 18:00 Uhr zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam nehmen. Den Beamten gelang es, den Betroffenen von dem Fensterbrett ins Innere seines Hotelzimmers im zweiten Obergeschoss zu ziehen, nachdem er von dort aus Passanten angepöbelt hatte und dabei zeitweise auch seine Beine heraushängen ließ.

Kurz nach Aufnahme des Mannes in einem Haftraum der Polizeiinspektion, versuchte er sich allem Anschein nach mit einem Bekleidungsstück das Leben zu nehmen. Dieses konnte allerdings durch die Wachbeamten verhindert werden, die den Suizidversuch bei einer der kurz getakteten Zellenkontrollen bemerkten.

Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: